Larissa Alles: Die Schwächen aufgewerteter autoritärer Herrschaftsstrukturen. Gründe für Persistenz und Zusammenbruch des autoritären Regimes im Jemen

Das auf drei Jahre angelegte Dissertationsprojekt befasst sich mit den Schwächen der Aufwertung autoritärer Herrschaftsstrukturen und wie diese die Regierung unter Ali Abdullah Saleh beeinflusst haben. Es ist davon auszugehen, dass die Stärkung des Regimes durch scheinbar demokratische Maßnahmen auch Kosten beinhaltete, die bisher nicht näher untersucht wurden. Diese Kosten könnten auch eine Rolle beim vorläufigen Zusammenbruch des Regimes im Rahmen des Arabischen Frühlings 2011 gespielt haben. Im Rahmen der oben genannten Fragestellung soll ebenfalls untersucht werden, wie und warum der Demokratisierungsprozess das Regime in Sana’a gestärkt hat, und welche Faktoren dabei eine Rolle gespielt haben. Die Arbeit konzentriert sich auf den zeitlichen Rahmen zwischen 1990, dem Jahr der Vereinigung, und 2010, dem letzten vollen Jahr von Salehs Regentschaft.

Institution: University of St. Andrews
Kontakt: lka3@st-andrews.ac.uk