2. Internationales Jemenitisches Film- und Kunstfestival in Deutschland

Jemen ist im Jahr 2016 von einer humanitären Katastrophe und einem nicht enden wollenden Krieg gezeichnet. Die 2011 im Zuge des „Jemenitischen Frühlings“ aufflammende Hoffnung auf eine bessere Zukunft wurde durch den aktuellen kriegerischen Konflikt zunichte gemacht. Jemenitische Künstler und Filmemacher lassen ihre Arbeit auch in Zeiten des Krieges nicht ruhen und verarbeiten die Geschehnisse sowie verschiedene andere gesellschaftliche Themen in ihren Filmen und Bildern.

So ermöglicht das Internationale Jemenitische Film- und Kunstfestival jemenitischen Künstlern ihre Arbeiten einem breiten Publikum in Deutschland zu präsentieren und den Zuschauern, die Gesellschaft und Politik des Jemen näher zu bringen. Das vom Yemen Peace Project initiierte Festival wird in diesem Jahr von der DJG in drei Städte gebracht:

26.-27. April 2016 in Marburg bei Frankfurt (26. April: CNMS, Deutschhausstr. 12 / 27. April: Capitol Marburg, Biegenstraße 8, 35037 Marburg)
28.-29. April 2016 in Leipzig (Cineding Leipzig, Karl-Heine-Straße 83, 04229 Leipzig)
29.-30. April 2016 in Berlin (Moviemento, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin)

Höhepunkte des diesjährigen Festivals sind der Film „I am Nojoom, aged 10, divorced“ von Khadija al-Salami, Podiumsdiskussionen mit Regisseuren und Jemen-Forschenden zur aktuellen Lage im Jemen sowie spannende Ausstellungen. Aktuelle Informationen finden Sie auf dieser Webseite oder unter Facebook für Marburg, Leipzig und Berlin.

Programme für MARBURG, LEIPZIG, BERLIN