Djg-ev

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Deutsch-Jemenitischen Gesellschaft!

Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit 2020 verliehen

Der internationale Johann-Philipp-Palm-Preis für Meinungs- und Pressefreiheit 2020 wird an die Aktivistin und Autorin Bushra al-Maktari aus dem Jemen sowie an den Schriftsteller, Buchhändler und Verleger Gui Minhai aus China verliehen. Der Preis ist mit insgesamt 20.000 € dotiert und steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Herrn Winfried Kretschmann. Mit dem Preis werden Frauen, Männer und Institutionen ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise für Meinungs- und Pressefreiheit einsetzen.

Bushra al-Maktari ist eine politische Aktivistin und Schriftstellerin, die in Sanaa (Jemen) lebt. Bereits im Arabischen Frühling 2011 protestierte al-Maktari gegen den autokratischen Machthaber im Jemen, Ali Abdallah Saleh. Konservative Religionsführer verhängten daraufhin eine Fatwa gegen sie und forderten ihren Tod. Als Schriftstellerin verfasste sie eine Prosasammlung und einen Roman. Seit dem Ausbruch des Bürgerkrieges im Jemen im März 2015 dokumentiert sie das Leid, das die Menschen in dieser humanitären Katastrophe mit über zehntausend zivilen Opfern erfahren mussten. Sie reiste zwei Jahre lang durch ihr Land, begab sich dabei selbst in Lebensgefahr und führte mit über vierhundert Überlebenden Gespräche. Aus vierzig Protokollen entstand ihr Buch „Was hast Du hinter Dir gelassen?“, in dem die Folgen und der Alltag eines mörderischen Konfliktes geschildert werden. Bushra al-Maktari hält die Opfer eines weithin vergessenen Krieges in der Erinnerung, indem sie ihr Schicksal und das ihrer Angehörigen schildert, ihnen Namen gibt. Ihr schonungsloses Zeugnis des Leides ist zugleich als Hilferuf an die Weltöffentlichkeit zu verstehen, dem Land endlich Frieden zu geben.

Einladung zur Preisverleihung in Schorndorf am 06.12.2020 um 11:00 Uhr.

 


Veranstaltungshinweis der Friends of Soqotra 

Dear all,

please note that on 24-27th of September 2020, we organise the Annual Friends of Soqotra Conference and AGM in Brno, Czech Republic, this year open to the public through virtual access! On Friday 25th, attendants (please register, it is free if you are visiting only online, we extended the deadline) will be able to watch presentations about Socotra online, in particular the keynote presentations (including by Socotri speakers!!) at 2-4pm local time (on Fri 25th).

A programme will be shared soon with you if you are interested, and will also be available at https://fraxinus.mendelu.cz/tropicalforestry/friends-of-soqotra-19th-conference-and-agm/

Are you interested in Yemen, in particular in local nature and culture about Socotra? Want to hear about ongoing, recent and future threats to nature in Socotra? Welcome!!!

Cheers

Dr Kay Van Damme

Chairperson Friends of Soqotra

 

 

DAG-Jemen-Forum 2020: Notfallpatient Jemen (Impulsvorträge und Diskussion)
Mittwoch: 02.09.2020, 16:00 bis 17:30 Uhr Online

Zugangsdaten nach Anmeldung (info[at]d-a-g.de bitte bis 01.09.2020)

Notfallpatient Jemen - Zankapfel der Nachbarländer; Notfall für caritative Helferstaaten; Weltgemeinschaft noch immer ohne humanitäres Konzept aus dem Inferno: maroder Öltanker droht im jemenitischen Kampfgebiet zu explodieren; die Weltgemeinschaft planlos vor iranisch-saudischem Trümmerfeld.

Referenten:
M.Sc.Eng. Khaled Al Afeef, Chairman of the German -Yemeni Forum for Rights and Liberties
Joke Buringa, Head of Thinkquantum Consulting
RA Hussam Mujally, Amereller Rechtsanwälte
Ernst J. Trapp, Trapp Construction

Moderation:
Joachim Düster, DAG-Beirat und Mitglied der Deutsch-Jemenitischen Gesellschaft, Diplomat

Veranstalter:
Deutsch-Arabische-Gesellschaft (DAG), Calvinstr. 23, D-10557 Berlin-Tiergarten

Einladung zum Herunterladen

 

Mitgliederversammlung am Samstag 29. August 2020 ab 12:30 Uhr

Wegen der Coronapandemie wird unsere MV teils virtuell stattfinden. Die Daten zur Einwahl in "zoom" finden Sie in der letzten Mail (Einladungsschreiben).Bitte nehmen Sie zahlreich teil! Es soll ein neuer Vorstand gewählt werden.

 

18.05.2020: CORONA im Jemen

Schon Ende März weist der Chef der Vereinten Nationen António Guterres auf die Corona-Gefahr in den Bürgerkriegsregionen im Nahen Osten einschließlich Jemen hin. Millionen Menschen sind auf der Flucht, Krankenhäuser liegen in Trümmern und das Gesundheitswesen ist am Boden. Im Jemen sind inzwischen mehr als 100.000 Todesopfer zu beklagen; es kommen täglich Hunderte von CORONA-Toten hinzu.

https://www.fr.de/politik/corona-jemen-70-bestattungen-einem-tag-aden-13766192.html

 

Informationen zum Krieg und Spendenaufruf

Seit März 2015 herrscht im Jemen Krieg, der inzwischen zehntausende zivile Opfer verzeichnet. Dazu brach im Sommer 2017 in weiten Teilen des Landes massiv die Cholera, ein jahr später die Diphterie aus und zuletzt die Diphterie. Beides forderte bis heute tausende Todesopfer.

Bereits im Juli 2015 erklärten die Vereinten Nationen die höchste Nothilfestufe für den Jemen, immer wieder warnt die UN und in aller Deutlichkeit vor der größten Hungersnot, die die Welt seit Jahrzehnten erlebt hat. "Alle zehn Minuten stirbt ein Kind im Jemen " sagt die Exekutivdirektorin der UN Henrietta Fore (06.07.2018). Die Hälfte der Krankenhäuser sind geschlossen, das klinische Personal arbeitet seit über zwei Jahren ohne Gehalt.

Informieren Sie, klären Sie auf, gehen Sie auf Politiker zu und schreiben Sie Artikel. Verbreiten Sie die Hilferufe der notleidenden Bevölkerung im Jemen!

Aus humanitären Gründen wird der Spendenaufruf weiterhin aufrecht erhalten (15. März 2020)

Kennwort "Humanitäre Hilfe Jemen"

Bankverbindung der DJG: Commerzbank Freiburg

IBAN DE02 6804 0007 0140 0878 00, BIC COBADEFFXXX

Bis Ende 2019 sind über 50.000 € für den Kampf gegen die Cholera und für die Versorgungsnothilfe bei der DJG eingangen. Hiermit vielen Dank an alle Mitglieder und Nichtmitglieder!

Es sind unter anderem 7000 € an die Jemenhilfe Deutschland gegangen. In 2019 wurden 12.000 € an World Relief Deutschland, 10.000 € an die 'Yemen Association for Development' in Sana'a und 5.700 € an Vision Hope International überwiesen. Weiterhin gingen 1000 € an den Verein Kinder Jemens in Not e.V.. Die Gelder wurden unter anderem für Oral Rehydration Solution und Wassertabletten für die Cholerabekämpfung im Jemen (UN-Flüge, die Verteilung der Medikamente und die Wasser- und Sanitärversorgung) eingesetzt.

Über die Verwendung der Mittel haben wir in unserem Newsletter und hier regelmäßig berichtet. Alle Ihre Spendengelder, die bis März eingegangen waren, wurden ausschließlich für die Choleraversorgung und -prävention verwendet. Ab April setzen wir Spendengelder auch für den Erwerb von anderen Hilfsgütern ein.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns bitte über: jemen@djg-ev.de

Hier finden Sie weitere Spendenmöglichkeiten für den Jemen.

Hintergrundinfos zum Krieg

Mehr als 40% Prozent der jemenitischen Bevölkerung lebten bereits vor dem Krieg unter der Armutsgrenze, viele Menschen leiden Hunger. Einige internationale Hilfsorganisationen haben sich nach langen Verhandlungen Zugang zum Land verschaffen können, um Hilfsgüter, Medikamente und Lebensmittel in das Land zu bringen. Derzeit verhindert eine erneute Blockade, dass Hilfsgüter ins Land kommen.

www.yemendataproject.org/data

www.criticalthreats.org/briefs/gulf-of-aden-security-review

www.newamerica.org/in-depth/americas-counterterrorism-wars/us-targeted-killing-program-yemen/

www.ecfr.eu/mena/yemen#

www.sanaacenter.org/

Weiterhin sammelt die DJG Analysen von Jemen-Experten und internationalen Organisationen, die die Situation im Jemen schildern. Die wesentliche, in der Satzung verankerte Aufgabe der Gesellschaft ist es, die deutsche Öffentlichkeit objektiv durch Publikationen und Veranstaltungen über die Geschehnisse in der Republik Jemen zu unterrichten. Der jährlich erscheinende Jemen-Report bietet ein breites Spektrum von Themen aus Politik und Wissenschaften, auch aus der internationalen Jemen-Forschung. 2015 organisierte die DJG erstmalig an zwei Standorten (Leipzig, Marburg) das Internationale Jemenitische Film- und Kunstfestival mit aktuellen Kurz- und Dokumentarfilmen sowie Fotografien aus dem Jemen.

Die Deutsch-Jemenitische Gesellschaft e.V. (DJG) ist ein gemeinnütziger Verein, der seit über 45 Jahren die deutsch-jemenitische Freundschaft pflegt. Die Gesellschaft fördert Maßnahmen der Völkerverständigung und der menschlichen Beziehungen zwischen dem Jemen und Deutschland, hat eine lange Tradition der Zusammenarbeit zwischen Institutionen der Politik und der Zivilgesellschaft und unterstützt den Austausch von Personengruppen, insbesondere von jungen Menschen. Die DJG hat derzeit ca 450 Mitglieder (Stand März 2020).


Panorama-Ansicht jemenitische Stadt